Navigation

Beauty-Tipps für den Sommer

Frisch bleiben, trotz Hitze

Von Kopf bis Fuss frisch aussehen, auch bei schweisstreibenden Temperaturen. Mit diesen Pflegetipps lieben wir den heissen Sommer!

Text Petra Koci
gesicht1

Leichte Pflege fürs Gesicht

Im Sommer braucht unsere Haut mehr Feuchtigkeit als Fett. Die reichhaltige Winterpflege würde nur wie eine Wärmeschicht wirken. Ideal ist jetzt eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege mit leichter Textur, etwa ein Gel, Fluid oder Serum. Für den Extra-Frischeeffekt die Pflege im Kühlschrank aufbewahren. Geschwollene Augen am Morgen? Eine kühlende Augenmaske hilft.

Frische zum Mitnehmen

Pff, pff – herrlich, der Sprühnebel erfrischt wie ein feiner Sommerregen. Ein Gesichtsspray ist ein Feuchtigkeitsbooster und spendet der Haut im Nu einen schönen Glow. Mit Antiglanztüchlein können wir überschüssiges Fett, das die Haut bei heissen Temperaturen absondert, einfach abtupfen. Und die Alltagsbegleitung im Sommer: Erfrischungstücher reinigen verschwitzte Hände und sorgen für Frische unterwegs.

Sommerschminke

Auf verlaufendes Make-up und eine zusätzliche Schicht, die einen Hitzestau verursacht, haben wir keine Lust. Auf ganz «nude» aber auch nicht. Die Alternative: Eine getönte Sonnenlotion oder eine CC-Creme mit Lichtschutzfaktor ist ein guter Multitasker: Sie schützen, pflegen und decken leicht. Wer nicht auf Make-up verzichten will, kann wasserfeste Foundation und Mascara wählen. Ein matter Lippenstift enthält weniger Öl und verläuft nicht so schnell.

Abkühlung für den Körper

Schön, wenn man in den See, Pool oder ins Meer springen – oder sich zumindest kalt abbrausen kann. Durch kaltes Wasser kühlt sich der Körper aber stark ab. Sodass wir nach einer Dusche bei Hitze noch mehr schwitzen – also lieber kurz und lauwarm. Langes Duschen trocknet die Haut zudem aus. Der Hitzekiller fürs Büro: die Innenseiten der Unterarme 30 Sekunden lang unter kaltes Wasser halten.

frau-im-pool

Sonnenschutz: Bitte grosszügig auftragen

Wir wissen: Üppig auftragen und nachcremen ist bei Sonnenschutz wichtig. Auch mit einem hohen Lichtschutzfaktor wie LSF 50 bräunt man, nur einfach langsamer. «Wasserfest» bedeutet übrigens, dass das Produkt nach 2-mal 20 Minuten Baden noch mindestens 50 Prozent des angegebenen Schutzes bietet. Bei «extra wasserfest» sind es 4-mal 20 Minuten. Da wir beim Abtrocknen oft einen Teil des Sonnenschutzes abreiben, sollten wir uns nach dem Schwimmen neu eincremen.

After-Sun auch ohne Sonne 

Selbst wenn man nur im Büro gesessen ist statt an der Sonne: Eine After-Sun-Körperlotion statt der gewohnten Bodylotion kann einen Sofort-Kühleffekt bringen. Diese Produkte pflegen und versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit, zum Beispiel dank Aloe Vera.

Viel Wasser trinken

Auch von innen müssen wir die verlorene Feuchtigkeit ersetzen, etwa mit Wasser und ungesüsstem Tee. Aber bitte nicht eiskalt. Sonst muss der Organismus die eingenommene Flüssigkeit auf Körpertemperatur erwärmen. Dabei produziert er Energie, also wiederum Wärme. Kühles bis lauwarmes Wasser kann man z. B. mit gefrorenen Zitronen- oder Orangenscheiben oder Minze aufpeppen.

Frische für die Füsse

Müde, geschwollene Füsse und kein Gartenschlauch für eine Abkühlung in der Nähe? Ein Fussgel belebt und kühlt sofort. Auch dieser Trick hilft: eine eisgekühlte Wasserflasche auf den Boden legen und mit nackten Sohlen darüberrollen.

 

Bilder: Getty Images

Schon gelesen?