Navigation

Sommer auf dem Balkon

Die Oase vor der Nase

Ob auf einer ausladenden Terrasse oder einem kleinen Balkon – mit den passenden Pflänzchen und Möbeln lässt sich im Nu Sommerstimmung zaubern.

Text Yvette Hettinger und Monica Müller
So schnell holt man sich einen Hauch Côte d’Azur nach ­Hause

So schnell holt man sich einen Hauch Côte d’Azur nach ­Hause: Tisch und Stühle «Monaco», Teppich Ela, Box Biohort, Laterne Balkonia. Alles von Do it + Garden Migros online. (Bild: Simon B. Opladen)

Seit einem Jahr sind grosse Sprünge kaum möglich, umso wichtiger sind uns kleine Rückzugsorte wie der Balkon geworden. «Die Trennung zwischen Innen- und Aussenbereich verschwindet zunehmend», sagt Andrea Limberger, Stylistin bei Micasa.

Für gemütliche Atmosphäre

Outdoor-Teppiche sorgen beispielsweise dafür, dass wir noch länger draussen sitzen bleiben können. Sie verströmen eine gemütliche Atmosphäre, kaschieren kalte Betonböden an kühlen Abenden oder schonen unsere Füsse, wenn sich die Bodenplatten an sonnigen Tagen unangenehm aufheizen.

Für wohlige Wärme

Hübsche mobile Lichtquellen, ob akku- oder solarbetrieben, lassen wohlige Wärme aufkommen und verlängern so die noch kurzen Abende. Je nach Modell passen sie genau so gut auf den Balkontisch, wie das Sideboard drinnen und lassen sich von einem Ort zum anderen tragen.

Das richtige Material

Auch wenn viele der angesagten Gartenmöbel filigran und empfindlich wirken, sind sie erstaunlich robust. Das Metallgestell der Serie Monaco etwa ist pulverbeschichtet, ­wetterfest und wird mit einem Schwamm und klarem Wasser rasch wieder sauber. Leicht und praktisch ist auch das Kunststoffgeflecht. Es kann ­allerdings durch zu viel Sonneneinstrahlung brüchig werden und ist deshalb an ­sonnigen ­Tagen besser im ­Schatten auf­gehoben. Aber das gilt ja für die Menschen auch.

Weitere Tipps für die Pflege von Gartenmöbeln finden Sie hier. 

Nachhaltige Stühle

Jedes Jahr landen rund acht Millionen Tonnen Plastik in unseren Ozeanen. Zum Glück wird ein Grossteil wieder eingesammelt – daraus entstehen auch Möbel: wie etwa der Stuhl Comino (türkis, dunkelgrün) oder Gozo (grau, schwarz). Aufgrund des recycelten Plastiks können die Stühle Farb­ab­weichungen haben. Jeder Stuhl ist somit ein Unikat bei Micasa.

Klein, blumig, praktisch

Kleine Balkone sind kuscheliger als riesige. Wichtig: mit platzsparenden Möbeln einrichten, am besten mit klappbaren. Ferner: ­stapelbare Stühle verwenden, und multifunktionale Möbel wie etwa Hocker, die auch Beistelltisch sein können. Auch das Geländer nutzen und den Balkon vertikal begrünen: entweder mit hochgebundenen Pflanzen wie der Passiflora-Pyramide, mit Kletterern wie Clematis oder mit Hängetöpfen.

Sommerflor bringt im Nu Farbe und Leben auf die Terrasse. Einige Blumen sind jetzt bereits in blühendem ­Zustand erhältlich, etwa die Hortensie oder frühblühende Clematis. Wichtig: Anfang Mai kann es noch zu Frostnächten kommen. Darum bis zum ­letzten Eisheiligen am 15. Mai noch ein wenig schützen. Danach können sich die Sommerblumen voll entfalten.

Einen Platz an der Sonne mögen zahlreiche Blumen wie Oleander, Petunien, Geranien und der Husarenknopf. Auch die Clematis liebt Sonne – aber nur im Blütenbereich. Die Wurzel mags schattig. Und die Schöne braucht ein Gerüst oder Ähnliches zum Ranken.

Schattenplätze bevorzugen: Hortensien, Schattenlieschen und Lobelien. Geranien übrigens, die grad wieder schwer angesagt sind, kommen auch mit ein wenig Schatten klar. Die Diven unter den Sommer­blühern sind Dipladenien: Sie lieben Wärme, aber bitte keine Mittagssonne.

Mehr Ambiente für draussen

Schon gelesen?