Navigation

Kitchenhack 

Diese 8 Lebensmittel solltest du nie einfrieren

Brot, Fleisch und Reste von Suppen lassen sich prima einfrieren. Doch es gibt Lebensmittel, die nicht in den Gefrierschrank gehören. Die Liste.

Text Claudia Schmidt
225709

Liebensmittel richtig einfrieren ist keine allzugrosse Hexerei.  Worauf du achten solltest und wie zum Beispiel du den Gefierschrank ab und zu enteist, erfährst du hier.  (Bild: Getty Images)

1. Gurken

Gurken enthalten viel Wasser, das sich beim Einfrieren ausdehnt und die Zellen platzen lässt. Die Gurke ist nach dem Auftauen Matsch.

2. Kartoffeln

Kartoffeln verändern nicht nur ihre Konsistenz durchs Einfrieren, auch der Geschmack leidet.

3. Milch, Rahm, Joghurt

Milchprodukte verändern im Tiefkühler ihre Konsistenz, flocken nach dem Auftauen aus und sind dann kein Genuss mehr. Anders ist das bei Glaces auf Milch- oder Rahmbasis. Sie verdanken ihre Stabilität Bindemitteln wie zum Beispiel einer ordentlichen Portion Zucker oder Sirup, die die Masse cremig hält.

4. Gelatinehaltige Speisen

Gelatinehaltiges verliert nach dem Auftauen seine Struktur. Da bleibt beispielsweise von einer Cremespeise wie Pudding, Flan oder Panna Cotta nur noch Flüssigkeit übrig.

5. Weich- und Frischkäse

Während sich Hartkäse hervorragend einfrieren lässt, ist das bei Weich- und Frischkäse keine gute Idee. Zuvor cremiger Käse wird krümelig.

Was du zum Tieffrieren brauchst

6. Salate

Mit über 90 Prozent Wassergehalt bleibt vom eingefrorenen Salat nicht mehr als matschiges Wasser nach dem Auftauen übrig. Das ist allenfalls noch für Smoothies geeignet.

7. Melonen & Co.

Wie schon für den Salat und Gurken gilt für alle Früchte mit hohem Wassergehalt wie Wassermelonen: Sie eignen sich nach dem Auftauen nur noch für Granita und Fruchtshakes. Wer daraus einen Fruchtsalat bereitet, wird – zumindest optisch und von der Konsistenz her – enttäuscht.

8. Eier

Ganze, frische Eier sollten nicht eingefroren werden, da sie mit grosser Wahrscheinlichkeit platzen. Hartgekochten Eiern tun die niedrigen Temperaturen ebenfalls nicht gut, sie werden gummiartig. Verquirlte Eier oder auch frisches Eigelb oder Eiweiss allein lassen sich hingegen gut einfrieren und später weiterverwenden.  

Schon gelesen?