Navigation

Kürbiszeit

Was eurer Kürbissuppe bisher gefehlt hat

Sie ist ein schnell gemachter Herbstklassiker. Doch viele Kürbissuppen schmecken ziemlich fad. Mit diesen drei Tricks gelingt sie auch Kochanfängern und -anfängerinnen.

Text Bettina Bendiner
Kürbissuppe mit Curry

Kürbissuppen sind schnell gemacht. Mit ein paar Tricks schmeckt sie auch gar nicht fad. 

In Europa dienten Kürbisse bis Mitte der 1990er-Jahre vor allem der Sättigung von Viehherden. Inzwischen gehört das essbare Halloween-Accessoire auch auf den herbstlich gedeckten Esstisch – am liebsten als Suppe. Die aber schmeckt oft fad. Dabei könnte es so einfach sein. Oder …

… habt ihr den Apfel vergessen?

Magst du Kürbissuppen?

Als ultimative Geheimzutat für jede Kürbissuppe wird der Apfel gefeiert. Ob als Mus, Saft oder am Stück mitpüriert – das Fruchtige des Apfels rundet die Kürbissuppe ab. Wer keinen Apfelsaft oder Ähnliches zur Hand hat, kann einen Schuss Orangensaft in die Suppe giessen. Zusatztipp: Alternativ zum Apfel schwören viele auf Kokosmilch. Das soll die Suppe ebenso «unwiderstehlich» machen.

239509

Wer den Kürbis von Anfang an in heissem Wasser kocht, könnte für mehr Geschmack beim nächsten Mal die Variante mit dem Vorrösten im Ofen ausprobieren. Den Kürbis in Stücke schneiden und dann ab damit aufs Blech. 

… ihr kocht den Kürbis direkt im Wasser?

Beim Kochen saugt der Kürbis Wasser auf. Das verwässert den Geschmack. Kürbissuppen-Experten raten, die Beere (ja, Beere) erst im Ofen zu rösten. Den Kürbis in Stücke schneiden, mit Olivenöl einreiben und bei ca. 180 Grad Ober- und Unterhitze 30 bis 40 Minuten rösten. Dann erst zur Suppe weiterverarbeiten. Das schont das Aroma.

Kürbissuppe gefällig?

Mehr Rezepte für schmackhafte Kürbissuppen gibt es bei Migusto.

… ihr habt das falsche Gewürz favorisiert?

Es gibt Gewürze, die besonders gut mit Kürbis harmonieren. Die gute Nachricht: Die Auswahl ist ziemlich gross. So sorgen Paprikapulver, Kardamom, Curry oder Cayenne-Pfeffer fürs gewisse Etwas. Ingwer (als Pulver oder am Stück mitpüriert) bringt mehr Schärfe in den Topf.  Andere schwören auf ein bisschen Zimt.

Für deine nächste Kürbissuppe

Schon gelesen?