Navigation

Wegen Corona zuhause

So macht die Arbeit im Homeoffice Freude

Die meisten arbeiten nicht freiwillig zu Hause. Doch mit wenigen Tricks und geringem Material gestalten Sie den Arbeitsplatz so, dass Sie sich ganz gern dransetzen – und ihn am Abend mit gutem Gefühl verlassen.

Text Lisa Stutz
homeoffice

Tageslicht kontrollieren

Verschieben Sie unbedingt Ihren Bürotisch oder wechseln Sie am Esstisch den Platz, wenn das Tageslicht von hinten auf Ihren Arbeitsplatz fällt. Für die Augen ist es unangenehm, wenn sich Licht im Bildschirm spiegelt. Am besten richten Sie den Arbeitsplatz gleich zum Fenster hin aus – oder mindestens seitlich dazu, wenn es blendet.

Blumen aufstellen

Der Frühling kommt. Frische Schnittblumen in Ihrer Lieblingsvase verbessern die Stimmung bei jedem Hingucken. Fürs Homeoffice eignen sich übrigens vor allem blaue Blumen – denn die Farbe fördert die Konzentration. Aktuell haben etwa blaue Tulpen Saison.

Musik abspielen

Teilt man das Homeoffice nicht gerade mit Kindern, ist es manchmal ganz schön still. Über längere Zeit kann das ziemlich auf die Moral schlagen. Platzieren Sie im Raum eine Lautsprecherbox, über die Sie Ihren Lieblingsradiosender hören oder eine neue Spotify-Playlist. So kriegen Sie wie von selbst beste Laune.

Rituale schaffen

bildband-sunday-sketching

Mit dem Arbeitsweg geht auch ein Ritual verloren. Schaffen Sie stattdessen daheim kleine Rituale für den Start in den Tag. Legen Sie etwa einen Bildband auf den Arbeitstisch, und blättern Sie jeden Morgen auf eine neue Seite. Das Bild begleitet Sie den ganzen Tag. Das Gleiche können Sie auch mit einem Tageskalender machen.

Zum Beispiel

Pausen

Im Büro entstehen automatisch kleine Pausen, etwa beim Schwatz am Drucker. Stellen Sie sich im Homeoffice notfalls den Wecker, um sich einen Tee zu kochen oder auf dem Balkon Luft zu schnappen.

Stuhl auf den Tisch stellen

In vielen Unternehmen haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Schreibtische, die sie in der Höhe nach Bedarf verstellen können – es ist gesund, im Stehen zu arbeiten. Zwar haben die meisten zu Hause kein Stehpult, es gibt aber einen einfachen Trick: Sie stellen einen ganz normalen Stuhl einfach auf den Arbeitstisch. Auf der Sitzfläche des Stuhls platzieren Sie Ihr Notebook, so befindet es sich nun auf der richtigen Höhe.

Entdecke höhenverstellbare Bürotische bei Micasa

Den Raum trennen

Die Anschaffung eines Paravents lohnt sich vor allem in Wohnungen ohne separatem Büro. Die Trennwand sorgt dafür, dass Sie sich während des Arbeitens nicht nur im Kopf von Couch und Fernseher abgrenzen können. Vielleicht können Sie Mitbewohner gar dazu erziehen, zuerst am Paravent anzuklopfen, bevor sie Sie mit einer Frage stören.

Mehr Trennwände auf galaxus.ch

Den Papierstapel verstauen

Endlich Feierabend! Doch wenn Sie vom Sofa aus unsortierte Papierstapel im Regal anschauen müssen, graut es Ihnen bereits vor dem nächsten Arbeitstag. Noch schlimmer wird es, wenn der Stapel beim Znacht noch neben dem Teller liegt. Darum: Verstauen Sie alles hinter blickdichten Wänden, was an Arbeit erinnert. Praktisch sind zum Beispiel diese «Legos» in Übergrösse.

Und so sitzen Sie richtig

Der Bildschirm sollte sich auf Augenhöhe befinden und genau parallel zu den Augen ausgerichtet sein. So, als hielten Sie sich ein Blatt Papier gerade vors Gesicht. Eine Armlänge Abstand ist richtig.

Sie sollten den Rücken nicht krümmen müssen. Arbeiten Sie nicht am Laptop, indem Sie darauf hinunterblicken. Auch im Homeoffice ist es wichtig, sich nicht zu verkrampfen. Nur so bringt man die Arbeit locker hinter sich. Am besten legen Sie sich einen separaten Bildschirm zu, den Sie ans Notebook anschliessen, oder stellen Sie Ihren Laptop erhöht hin und bedienen Sie ihn mit einer drahtlosen Tastatur.

Stellen Sie den Bürostuhl so ein, dass Ihre Oberschenkel waagrecht und Ihre Unterschenkel senkrecht sind. Auch die Ellenbogen sollten einen rechten Winkel einnehmen. Überprüfen Sie, ob Sie nun mit geradem Rücken und geradem Hals und Kopf schreiben können. Wer die Tastatur blind bedienen kann, vermag den Kopf noch länger gerade zu halten. Nun können Sie problemlos so lange arbeiten, wie Ihre Konzentration anhält. Anschliessend: Pause!

Mehr zur Ergonomie im Homeoffice auf iMpuls:

Micasa

Alles rund ums Home-Office

Die Zone für konzentriertes Arbeiten im eigenen Zuhause sollte nicht an ein Grossraumbüro erinnern, sondern eher durch angenehme Stimmung dazu anregen, sich hinzusetzen und die anstehende Arbeit motiviert und mit guter Laune zu erledigen.

Zum Micasa-Ratgeber

Produkte für gute Laune im Homeoffice

Schon gelesen?