Navigation

Immobilien

Kann ich mir ein Haus leisten?

«Wir haben 200'000 Franken auf dem Sparkonto und möchten damit in der Region Bern Wohneigentum kaufen. Was halten Sie davon?»

Text Marcel Müller, Kundenberater Migros Bank Mittelland
bild-migros-bank-kolumne-kw03

Ein Einfamilienhaus mit Garage: Für viele ein Traum, aber nicht für alle unerschwinglich. (Bild: Getty Images)

Experte: Grosse Sprünge können Sie damit auf den ersten Blick nicht machen bei den aktuellen Immo­bilienpreisen. Immerhin, in Bern sind Häuser und Wohnungen je nach Gegend und Segment für weniger als eine Million Franken zu kriegen. Aber beginnen wir von vorne.

Soviel finanziert die Bank

Die Bank ­finanziert normalerweise 80 Prozent des geschätzten Werts einer Immo­bilie und verlangt 20 Prozent Eigenkapital. Ihre 200 000 Franken Cash bedeuten, dass Sie sich theoretisch eine Immobilie im Wert von einer Million Franken leisten können.

Wie viel ist die Immobilie wirklich wert

Aber Achtung, damit ist nicht der Verkaufspreis gemeint, sondern der Verkehrswert. Dieser wird von Immobilienschätzern ermittelt und entspricht dem Wert, den Objekte gleicher oder ähnlicher Art und Lage erzielen. Liegt der Verkaufspreis ­höher, müssen Sie die Differenz mit Eigenmitteln abdecken.

Hast du noch mehr Mittel?

Kommt für dich ein Eigenheim in Frage?

Ihre Eigenmittel sind aber wo­möglich noch nicht ausgeschöpft. Sie können etwa Gelder aus der zweiten und dritten Säule vorbeziehen – sofern Ihre Pensionskasse dies bewilligt (was die meisten tun). Anstelle des Vorbezugs ist auch eine Verpfändung möglich: Sie lassen Vorsorgeguthaben oder andere Vermögenswerte wie ­Aktien und Lebensversicherungen belehnen. Die werden zwar nicht zum vollen Wert angerechnet, aber sie erlauben es, die Hypothek zu erhöhen. Diese weichen Eigenmittel dürfen aber nicht mehr als 10 Prozent der ­gesamten Finanzierung ausmachen.

Der Experte

Marcel Müller arbeitet als Kundenberater bei der Migros Bank Mittelland.

Auch dein Einkommen ist wichtig

So können Sie sich – auf den zweiten Blick – eventuell auch eine teurere Immobilie leisten. Allerdings ist die Tragbarkeit der Hypothek nicht allein von den Eigenmitteln abhängig. Auch Ihr jährliches Einkommen spielt eine wichtige Rolle. In der Regel dürfen die Kosten der Hypothek (Zinsen und Amortisation plus die Nebenkosten der Immobilien) maximal einen Drittel ihres (Netto-)Einkommens ausmachen. Auf dem Online-Tragbarkeitsrechner der Migros Bank können Sie Ihre Zahlen prüfen

Tipp: Reicht Ihr Vermögen nicht, erhalten Sie vielleicht von Ihren Eltern oder Grosseltern einen Erbvorbezug.

Schon gelesen?