Navigation

Alkohol in der Migros

Ja oder nein – was ist deine Meinung?

Wir haben Kundinnen und Kunden aus der ganzen Schweiz gefragt, ob die Migros künftig Alkohol anbieten soll.

Text Anne-Sophie Keller
Fotos Nik Hunger
Strassenumfrage Alkohol

In den kommenden Wochen stimmen die Genossenschafter und Genossenschafterinnen darüger ab, ob die Migros in Zukunft auch Alkohol anbieten soll. 

Nagjije Smakaj (17), in der Lehre zur Büroassistentin, Oberdorf BL

nagjije_smakaj_GMBS

«Ja. Alle sollten selbst entscheiden dürfen, ob sie Alkohol kaufen wollen oder nicht. Die Minderjährigen werden ja eh kontrolliert. Es ist praktischer.»

Schwester Elisabeth Geiser (76), Nonne, Zürich

316208

«Nein. Man kann ja schon mal ein Schnäpsli trinken, aber Alkohol verkaufen finde ich nicht gut. Gerade weil es bei den Jungen so viele Exzesse gibt. ­Abgesehen davon gönne ich jedem sein Gläsli.»

Ruth Pfammatter (62), Pensionärin, Visp VS

316209

Wie stimmst du?

«Nein. Ich selbst trinke keinen Alkohol und finde, man kann ihn an genügend anderen Orten kaufen. Auch finde ich, dass es zur Migros gehört, dass es dort keinen gibt. Nur bei einem gesunden Lebensmittel, das kein so hohes Suchtpotenzial hat, würde ich vielleicht Ja sagen.»

Weitere Infos und wie du an der Urabstimmung teilnimmst, erfährst du hier.

Patrick Steinkopf (45), früher Servicemitarbeiter, Bad Ragaz GR

316207

«Ja. Obschon ich selbst ­keinen Alkohol trinke. Bei uns im Migros-Partner gibt es eh schon Alkohol zu kaufen, und das funktioniert gut. Es gab nie irgendwelche Probleme mit Teenagern oder so. Zudem bringt uns Veränderung weiter.»

Anais Andres (19), Dentalassistentin, Naters VS

316210

«Ja. Es gibt keinen Grund, keinen Alkohol zu ­verkaufen. Die Welt ist anders als noch 1928. Die Leute können heute eigentlich gut mit Alkohol umgehen.»

Chris Clottu (27), auf Stellensuche, Neuenburg

316213

«Nein. Es ist gut, dass es einen Detailhändler gibt, der keinen Alkohol verkauft. Ich finde, dass andere ­ Läden ab 22 Uhr keinen mehr verkaufen sollten. Es würde den Menschen gesundheitlich guttun. Jetzt kann man immer überall alles kaufen.» 

Hugo Haltinner (70), Pensionär, Bremgarten AG

316212

«Ja. Das Posten ginge schneller, und ich wäre pünktlich wieder zu Hause. Ich glaube, da hätte meine Frau noch Freude (lacht). Zudem würde das ja noch Cumulus-Punkte geben!»

Céline Chevalley (35), Beraterin, Lausanne

316214

«Nein. Ich trinke schon gern ­regelmässig etwas Alkohol; es ist mein ‹Guilty Pleasure›. Aber es wäre für die Gesundheit eines jeden besser, wenn der Alkohol weniger leicht zugänglich wäre.»

Stefan Zurbuchen (35), Velomech, Kandersteg BE

316215

«Nein. Wenn man Alkohol kaufen will, findet man ihn eh schon überall. Es ist eine gefährliche Droge, darum muss sie nicht noch von einer weiteren Supermarkt verbreitet werden. Zudem gehört es einfach zur Migros, dass es dort keinen Alkohol gibt.»

Anna Burri (25), Tierarztgehilfin, Giswil OW

316216

«Ja. Wenn ich für das Grillieren einkaufe ­und noch Bier brauche, gehe ich in den Coop. Würde die Migros auch Alkohol verkaufen, würde ich öfter dort posten. Diese Kombination wäre optimal.»

Mercedes Arias Andretta (44), ­Reinigungsangestellte, Giornico TI

316217

«Nein. Es gibt viele Orte, an denen Alkohol verkauft wird. Ich trinke keinen Alkohol und finde es nicht nötig, dass die Migros ihn auch noch anbietet. Zudem ist man es gewohnt, dass sie es nicht tut.»

Raymond Chappuis (64), Winzer, Rivaz VD

316218

«Ja. Ich bin für einen freien Markt. Aber nur, wenn der Respekt für die Produzenten ­gegeben ist. Ich bin Winzer in der siebten Genera­tion und habe 13 Hektaren Weinreben. Hier in Rivaz kann ich mit der Maschine arbeiten, aber in Dézaley muss ich alles von Hand machen. Zudem können wir nicht immer die gleiche Menge liefern. Ich würde mir wünschen, dass es der Migros nicht nur um ­Pro-fit geht, sondern auch um die Lieferanten.»

Noah Gabathuler (24), Trainee Change Management bei der Suva, Luzern

316219

«Nein. Ich habe während des Studiums im Nebenjob bei der Migros gearbeitet. Immer wenn mich jemand nach Wein gefragt hat, antwortete ich stolz, dass wir das nicht verkaufen. Für mich ist es Teil der Migros-DNA, und ich kann hinter ­diesen Werten stehen.»

Mohamed Chiha (47), Barmitarbeiter und Künstler, Genf

316220

«Ja. Warum nicht? Alle anderen Läden verkaufen ja Alkohol, und ich verstehe nicht, warum die Migros das nicht auch tun sollte. Auch Tabak sollte kein Problem sein. Es wäre praktisch.»

Eleni Aslanidi (33), Verkaufsberaterin, Genf

eleni_aslanidi_GMGE

«Jein. Ich mag eine gute Flasche Wein und würde sie wohl eher kaufen, wenn sie in der Migros im Regal stehen würde. Aber ich denke, der Verkauf sollte reguliert werden. Zum Beispiel sollte am Self-Checkout das Alter durch das Verkaufspersonal kon­trolliert werden.»

Marcel Senn (54), Versicherungsangestellter, Zürich

316230

«Ja. Die Migros verkauft über den Denner auch schon Alkohol, das Verbot ist also unehrlich. Zudem wissen wir ja nicht, was Duttweiler heute zum Thema sagen würde. Dieses Argument gilt ­für mich nicht.»

Matteo Thürler (40), Informatiker, Grono GR

316231

«Ja. Dann muss man nicht immer noch in den Coop gehen fürs Bier. Zudem ist das Gesetz hundert Jahre alt, dann kann man das ja auch mal ändern.»

Willi Siegenthaler (76), Pensionär, Böckten BL

willi_siegenthaler_GMBS

«Nein. Das Alkoholangebot in der Schweiz ist schon sehr gross. Gottlieb Duttweiler würde sich im Grab umdrehen, wenn man in der Migros nun auch noch Alkohol verkaufen würde. Er wollte das nicht.»

Mireille Berger (61), Pensionärin, Auvernier NE

mireille_berger_GMNEFR

«Ja. Man findet ja bereits überall Alkohol, und ich sehe nicht, warum die Migros eine Ausnahme machen soll. Zu Beginn der 1920er-Jahre hat die Regelung noch Sinn gemacht, aber heute nicht mehr.»

Doris Bless (51), Kioskverkäuferin, Sargans SG

316235

«Nein. Das ist nicht Duttis Konzept: Die Migros ist ein alkohol- und tabakfreies Geschäft. Für mich ist dieser ­Ursprung wichtig. Zudem gibt es ja schon den Denner, und ­meinen Wein kaufe ich lieber in den Ferien in Italien.»

Schon gelesen?