Navigation

10 Tipps

So viel Wasser musst du zum Wandern mitnehmen

Wie viel Proviant muss mit, wie plane ich die passende Route? Und was zieht man überhaupt an zum Wandern? Sabina Bösch, Wanderleiterin SWL mit eidgenössischem Fachausweis, kennt die Antworten.

Text Jeanette Kuster
Ohne Wasser geht keine Wanderung. Doch wieviel sollte mit? (Bild: Getty Images)

Ohne Wasser geht keine Wanderung. Doch wieviel sollte mit? (Bild: Getty Images)

1. Wie sieht die ideale Wanderroute für Anfänger aus?

Halte dich an Wanderwege der Schwierigkeitsskala T1 und T2. Die Tour sollte nicht zu lang sein, etwa sechs bis zehn Kilometer, und maximal 300 Höhenmeter aufweisen. Für eine solche Route rechnet man mit gegen drei Stunden Gehzeit. Nimm dir aber einen ganzen Tag Zeit, damit du nicht unter Druck gerätst. Und plane am besten einen Weg ein, der auf halber Strecke an einer Bus- oder Zughaltestelle vorbeiführt, sodass ein früherer Ausstieg möglich wäre.

2. Brauche ich zwingend Wanderschuhe, oder reichen gute Turnschuhe?

Der Schuh muss bequem sein, dem Fussgelenk Halt bieten und ein griffiges Profil sowie eine feste Sohle aufweisen. Wenn man regelmässig wandern geht und auch in alpinem Gelände unterwegs ist, ist ein Wanderschuh ein Muss.

Für einen sicheren Halt

3. Wie ziehe ich mich optimal an für eine Wanderung?

Der Zwiebellook ist ideal: Mehrere dünne Lagen übereinander, sodass du je nach Wetter eine an- oder ausziehen kannst.

4. Wie gross muss mein Rucksack sein?

Ein Packvolumen von 20 bis 30 Litern reicht für Tages- oder Mehrtagestouren in der Schweiz vollkommen. Der Vorteil eines kleineren Rucksacks: Du überlegst dir genauer, ob du etwas wirklich mitnehmen willst.

5. Was muss unbedingt mit auf die Tageswanderung?

Wasser, Proviant, ein Taschenmesser, Kartenmaterial, das Handy, eine Regenhose und Regenjacke, Sonnenbrille, Sonnenhut, Sonnencreme. Zudem eine kleine Apotheke und Geld.

Klassiker für die Wanderung

6. Ich will nicht zu schwer schleppen. Wie spare ich Gewicht?

Entferne schon zu Hause unnötige Verpackungen und nimm Lebensmittel mit, die viel Energie geben, aber wenig Platz benötigen, Nüsse etwa. Sprecht euch untereinander ab, wer was mitnimmt – nicht jeder in der Gruppe muss ein Messer und eine Apotheke dabeihaben.

7. Wie viel Wasser sollte ich einpacken?

Das kommt sehr auf die Route an und ob du unterwegs deine Flasche auffüllen oder einkehren kannst. Die Grundregel lautet: Gehe nie ohne einen Liter Wasser los. Wichtig ist auch, bereits vor der Wanderung zu Hause viel zu trinken.

8. Mit welchen Tricks halte ich länger durch?

Geh nicht zu schnell und lege regelmässig kleine Trink- und Knabberpausen ein, das beugt einem Energietief vor. Bergauf kannst du mit kleinen Schritten Energie sparen.

9. Brauche ich eine Wanderkarte oder reicht mein Smartphone?

Eine Karte oder zumindest ein ausgedruckter Kartenausschnitt gehört immer ins Gepäck.

10. Welche Sicherheitsregeln muss ich kennen, wenn ich wandern gehe?

Sehr wichtig ist es, die unterschiedlichen Weg-Signalisationen zu kennen. Nimm Wegsperrungen ernst, auch wenn kein Grund dafür zu erkennen ist. Das Wetter muss auch im Blick gehalten werden – gerade im Sommer wird die Gefahr eines Gewitters in den Bergen gerne unterschätzt. Ausserdem empfehle ich immer, jemanden über die geplante Wanderung zu informieren und sich am Ziel bei dieser Person zu melden.

Sabina Bösch führt Wanderungen durch, die sie über ihre Website (wanderina.ch) ausschreibt, kann aber auch für individuelle Touren engagiert werden.

Tipps

  • Alles rund um Ausrüstung, Wanderrouten und weiteren Tipps und Tricks zum Wandern gibt es auf iMpuls
     
  • Du möchtest wissen, was du beim Wandern mit Kindern beachten musst? Famigros hat Routen und Wissenswertes rumd ums Wandern mit der Familie.
     
  • Von Snacks, zu Sandwiches und Salaten - feine Rezepte für die Wanderverpflegung findest du bei Migusto

Schon gelesen?