Navigation

Investieren

Wie kann ich monatlich 50 Franken gescheit anlegen?

Lohnt es ich, auch ganz kleine Beträge anzulegen. Und wenn ja, wie machst du das? Die Expertin der Migros Bank sagt es dir. 

Text Angie Schweizer*
Datum
Auch mit kleinen Beträgen kann über längere Zeit ein schöner Betrag zusammen kommen.  (Bild: Shutterstock)

Auch mit kleinen Beträgen kann über längere Zeit ein schöner Betrag zusammenkommen.  (Bild: Shutterstock)

Frage:

Ich hätte im Monat nur 50 Franken zum Anlegen übrig. Wo kann ich so wenig Geld sinnvoll investieren?

Antwort:

Wie sparst du?

Bevor du dein Geld anlegst, solltst du einen Notgroschen von rund drei Monatsgehältern auf der Seite und auch in deine Säule 3a eingezahlt haben. Abgesehen davon lohnt es sich, auch noch so kleine Beträge anzulegen. Wenn du 20 Jahre jeden Monat 50 Franken investierst und einen jährlichen Wertzuwachs von 2,5 Prozent erwirtschaftst, hast du am Schluss etwas mehr als 15 000 Franken.

Und Anlagemöglichkeiten gibt es einige: Aktien, Edelmetalle, an der Börse gehandelte Fonds oder Fondssparpläne. Gerade Letztere sind für Kleinanleger geeignet. Fonds sind breiter abgestützt, Kursschwan­kungen werden in der Regel besser abgefedert als bei Einzelanlagen.

Welche Strategie wählen?

Je nach Risikobereitschaft und Renditeerwartungen wählst du die Strategie. Du zahlst die Beträge gestaffelt ein und minimierst so das Risiko, die Fonds zu einem ungünstigen Zeitpunkt zu kaufen. Bei der Migros Bank bist du ab 50 Franken pro Monat dabei. Du kannst den Fondssparplan im E-Banking oder via Kundenberater eröffnen – und jederzeit ändern. So steht es dir beispielsweise frei, Höhe und Rhythmus der Einzahlungen zu verändern, den Fondssparplan temporär zu unterbrechen oder ­ausserordentliche Einzahlungen vorzunehmen. Umgekehrt besteht auch die Möglichkeit von Teilbezügen.

Auf Kosten achten

Tipp: Bei kleineren Anlagebeträgen fallen Kosten besonders in Gewicht. Du solltest nicht nur darauf achten, ein günstiges Produkt zu wählen, sondern beim Entscheid auch die Gebühren mit einbeziehen: zum Beispiel für das Depot, sofern du ein solches für die Anlagen benötigst. Aber auch für den Kauf und Verkauf der Finanzprodukte. Bei der Migros Bank ist bei Anteilen eines Fondssparplans beides kostenlos. Alle weiteren Infos und Angebote gibt es hier.

*Angie Schweizer Kundenberaterin Migros Bank und Expertin für Anlagethemen

Schon gelesen?