Navigation

Genuss

Darauf solltest Du beim Erdbeerkauf achten

Süss, saftig, rot – Erdbeeren können wir im Frühling und Frühsommer nicht widerstehen. Wir sagen dir, worauf du beim Kauf achten solltest und wie du sie daheim lagerst.

Text Claudia Schmidt
319209

Weisser Kragen = unreife Beeren?

Manche sehen im «weissen Kragen», der unter den Hüllblättern rund um den Stiel manchmal sichtbar ist, ein Zeichen von Unreife. Das ist falsch. Die weissen Bereiche unter den kleinen Blättchen sind ebendiesen Blättern geschuldet. Sie schatten die Erdbeere an diesen Stellen ab; sie werden dort nicht rot, auch wenn der Rest der Frucht perfekt reif ist. Wie gross die Blätter sind, wie eng sie an der Frucht anliegen und dementsprechend die weissen Kragen verursachen, ist eine Frage der Sorte.

Je fester, desto unreifer?

Nein, die Annahme, dass relativ feste Erdbeeren unreif sind, ist falsch. Auch das ist abhängig von der Sorte. Einige sind selbst bei perfekter Reife noch fest. Diese Sorten überstehen den Transport besser. Nur grüne Erdbeeren sind unreif. Sobald zwei Drittel der Frucht rot sind, ist sie aber essbar.

Wie erkenne ich schlechte Ware?

An vielen unreifen Früchten mit vielen grünen Stellen oder an überreifen Früchten. Die sind dunkelrot und anfällig für Druckstellen, die sie schnell matschig werden lassen. Auch einzelne schimmelige Erdbeeren sollten nicht dabei sein.

Was ist besser – grosse oder kleine Früchte?

Da gibt es keine eindeutige Antwort. Die grossen Erdbeeren sind meist fester, aber dennoch aromatisch. Sie eignen sich besonders, wenn man die Früchte in Scheiben schneiden möchte, beispielsweise für eine Tarte oder einen Fruchtsalat. Sicher ist aber: Besonders fein sind kleine Sorten wie etwa Mara des Bois, die im Wallis angebaut werden und in der Migros von Sélection saisonal in einigen Filialen erhältlich sind.

Wie sehen perfekt reife Erdbeeren aus?

Sind die Früchte leuchtend rot und die Kelchblätter von makellosem Grün, kannst du zugreifen. 

Erdbeerein in der Migros

Wie lagere ich Erdbeeren daheim?

Am besten kaufst du Erdbeeren, wenn du sie am gleichen Tag essen möchtest. Schon der ungekühlte Transport nach Hause kann den sensiblen Früchten an heissen und schwülen Tagen zusetzen. Du kannst sie aber auch problemlos zwei Tage im Kühlschrank lagern. Dann aber am besten eine halbe Stunde vor der Verwendung herausnehmen, sonst schmecken sie nicht so zuckersüss und aromatisch.

Soll ich Erdbeeren daheim sofort waschen?

Nein, erst vor dem Essen unter einem weichen Strahl waschen und dann den Stiel entfernen. Entfernt man das Grün vorher, saugt die Frucht das Wasser über den Stielansatz auf. Das verwässert das Erdbeeraroma.

Muss ich die ganze Schale wegwerfen, wenn eine Erdbeere schimmelt?

Nein, es reicht, die schimmelige Frucht und eventuell auch Nachbarfrüchte mit direktem Kontakt zu entsorgen. Schimmelige Früchte vor dem Waschen unbedingt aussortieren, damit sich Schimmelsporen nicht auf andere Früchte übertragen.

Feine Erdbeer-Rezepte

Die rote Beere macht sich nicht nur als Torte gut. Nein. Sie passt perfekt in sommerliche Salate und Smoothies. Eingemacht sind sie eine feine Konfitüre. Was du mit Erdbeeren sonst noch alles kochen kannst, erfährst du hier.

Schon gelesen?