Das Regenwasser wird in einer Regentonne aufgefangen.

Im Garten Wasser sparen

Pflanzen mit Regenwasser giessen

Angesichts der sommerlichen Dürreperioden ist es unerlässlich, Wasser zu sparen. Mit einem Regenwasser-Auffangsystem tun Gartenfreunde ihren Pflanzen, ihrem Rasen und der Umwelt etwas Gutes.

Von
Ariane Gigon
Datum
Format
Tipp

Was spricht für das Aufstellen eines Regenwasser-Sammelbehälters?

Letzten Sommer haben zahlreiche Gemeinden das Bewässern von Rasenflächen oder das Befüllen von Schwimmbecken eingeschränkt oder sogar verboten. Ausserdem ist Regenwasser viel besser zum Giessen geeignet, da der Kalk im Leitungswasser auf den Blättern der Pflanzen Flecken hinterlassen kann. In finanzieller Hinsicht gilt: Wenn man die Kosten für das zu montierende Material berücksichtigt, die je nach Grösse der Behälter variieren, kann man mit dem Auffangen von Wasser zum Giessen eines Gartens mittlerer Grösse (ca. 200 Quadratmeter) mehrere 100 Franken pro Jahr einsparen.

Welche Behälter sollte man wählen?

Bei den oberirdischen Speichermöglichkeiten reicht die Auswahl von Regentonnen bis hin zu dekorativeren Behältern. Einige Modelle lassen sich am Mauerwerk fixieren. Wenn es darum geht, Regenwasser auf einem Balkon aufzufangen, reicht bereits ein Eimer oder ein anderer beliebiger Behälter.

Ist die Installation schwierig?

Um das Fallrohr, in dem das Wasser aus der Dachrinne in Richtung Boden fliesst, an einen Behälter anzuschliessen und einen Hahn zum Befüllen der Giesskanne zu montieren, braucht es kein Fachpersonal. Bestimmte Details, wie etwa ein Filter im Verbindungselement zwischen Fallrohr und Behälter, um Laub oder andere unerwünschte Fremdkörper aufzufangen, können für einen effizienteren Gebrauch sorgen.

Worauf muss man noch achten?

Da die Behälter aus synthetischen Materialien bestehen, empfiehlt es sich, sie möglichst in den Schatten zu stellen. Dieses Wasser ist nicht für den Verzehr geeignet. Zudem kann die Hitze die Entwicklung von Algen und Keimen begünstigen. Im Winter können Kälte und Frost das Plastik porös machen und zur Entstehung von Rissen führen. Am besten ist es, den Behälter zu leeren und die Wasserzufuhr zu stoppen, wenn die Temperaturen unter null sinken.

Gibt es andere Möglichkeiten, Wasser zu sparen?

Natürlich: Nicht zu viel giessen! Beim Rasen sollte man beispielsweise warten, bis sich die Grashalme leicht gelblich verfärbt haben oder «müde» aussehen. Ausserdem sollte man vorzugsweise spätabends giessen und bei der Menge nicht sparsam sein, damit das Wasser bis in 10-15 cm Tiefe zu den Wurzeln vordringen kann. Wenn man zu oft und oberflächlich giesst, profitieren die Wurzeln nicht davon.

Die Informationen stammen von Gunnar Voss, Leiter des Dossiers für die Fachmärkte von Migros, in denen der Bereich Do it + Garden Migros angesiedelt ist.