Ein iPhone lädt auf

Akkulaufzeit verlängern

So hält der Handy-Akku länger

Wer kennt es nicht? Genau wenn man unterwegs ist und das Smartphone dringend bräuchte, ist der Akku leer. Mit unseren Tipps verlängerst du die Akkulaufzeit.

Von
Jeanette Kuster
Datum
Format
Tipp

1. Ruhezustand aktivieren

Das Display ist der grösste Stromfresser. Je länger es an ist, desto schneller bewegt sich der Akku Richtung null. Unter «Bildschirm» kannst du in den Einstellungen selbst bestimmen, wie schnell dein Handy bei Nichtgebrauch in den Ruhezustand wechseln soll. 30 Sekunden oder eine Minute sind ideal, um Akku zu sparen. Besitzt dein Smartphone eine «Always on»-Funktion, leuchtet also die Uhr auch im Ruhezustand vom Bildschirm, lohnt es sich, diese dem Akku zu­liebe zu deaktivieren.

2. Helligkeit reduzieren

Auch die Helligkeit des Displays spielt eine Rolle: Je heller es leuchtet, desto höher der Akkuverbrauch. Du kannst die Helligkeit jederzeit ganz einfach von Hand verändern. Oder dein Handy je nach Modell fix auf den «Dark Mode» ­einstellen oder beim iPhone «True Tone» aktivieren, damit sich die Helligkeit stets der Umgebung anpasst und so automatisch ­hinunterfährt, wenn möglich.

3. Benachrichtigungen ausschalten

Viele Apps gleichen im Hintergrund ständig ­Daten ab, um dich mit Push-Nachrichten auf dem Laufenden zu halten. Das frisst unbemerkt Strom. Deaktiviere die Push-Nachrichten, die du nicht dringend brauchst. Das bringt dir neben einer längeren Akkulaufzeit auch deutlich mehr Ruhe.

4. Akkufresser identifizieren

Welche App verbraucht eigentlich am meisten Akku? Das findest du ganz einfach heraus, indem du in den Einstellungen auf «Akku» oder «Batterie» klickst: Dort gibt es eine Liste, die dir den Akkuverbrauch pro App anzeigt. Neuere iPhones verraten dir in dieser Rubrik übrigens auch, wie leistungsfähig dein Akku noch ist.

5. Bluetooth ausschalten

Benutzt du Funktionen wie Bluetooth oder Hotspot gerade nicht, dann schalte sie aus. Auch das spart Akkulaufzeit. Ebenfalls unnötige Stromfresser sind die Tastentöne oder -vibrationen beim Tippen. Bist du am Wandern und benutzt das Smartphone gerade eh nicht aktiv, schalte den Flugmodus ein: Das spart ganz viel Akku – und ab und zu ein Foto schiessen kannst du so trotzdem.

6. WLAN benutzen

Auch wenn du unbegrenzt Daten zur Verfügung hast: Sobald du ein WLAN nutzen kannst, tu es. Das schont nämlich den Akku, da eine WLAN-Verbindung weniger Strom verbraucht als eine Verbindung via Mobilfunknetz.

7. Standortbestimmung deaktivieren

Die Standortbestimmung verbraucht im Hintergrund ständig Strom – kein Wunder, schliesslich muss sie ununterbrochen aktiv sein, um dich zu lokalisieren. Benötigst du sie gerade nicht, schalte sie aus: unter Einstellungen, «Datenschutz», «Ortungsdienste». Du möchtest ja sowieso nicht auf Schritt und Tritt verfolgt werden, oder?

8. Smartphone neu starten

Wenn der Akku bereits im roten Bereich ist, solltest du auf den Neustart verzichten, er verbraucht nämlich auch Strom. Trotzdem lohnt es sich, das Smartphone ab und zu ganz auszuschalten und neu zu starten. Dabei werden nämlich auch Apps und Prozesse beendet, die im Hintergrund unbemerkt laufen und Strom fressen.

9. Auf Dynamik verzichten

Dynamische Wallpaper sehen toll aus und sind gerade bei Teenies angesagt, aber sie verbrauchen deutlich mehr Akku als ein statisches Hintergrundbild. Ist der Akku nicht mehr ganz auf der Höhe, lohnt es sich, auf solche Spielereien zu verzichten.

10. In Powerbank investieren

Ist dir das alles zu aufwändig? Dann nutze wenigstens die Stromspar-Einstellungen, die dir dein Smartphone vorschlägt (in den Einstellungen unter «Akku»). Und investiere in eine gute Powerbank für Notfälle.