Navigation

Eine Hand greift nach einer Aproz-Flasche im Migros-Regal.

Eine Frage der Hülle

Ökologische Verpackungen

Wir müssen reden! Über Verpackungen. Denn wie bei so vielem gibt es auch hier nicht nur Schwarz oder Weiss.

Von
Janine Radlingmayr
Datum
Format
Was wir tun

An ihnen scheiden sich die Geister: Verpackungen. Welche sind nötig? Welche schaden der Umwelt am wenigsten? Was passiert mit ihnen, wenn wir sie dem Recycling zuführen? Tatsächlich können Verpackungen auch nachhaltig sein, etwa indem sie Lebensmittel vor dem Verderb schützen und so Food Waste vermeiden.

Unser Ziel

Unser Ziel ist, nur dort Verpackungen einzusetzen, wo sie sinnvoll sind, und sie danach in einem vollständigen Wertstoffkreislauf wiederzuverwenden.

Unsere vier Schwerpunkte, um Verpackungen ökologischer zu gestalten:

  1. Kreislaufschliessung: Wir setzen auf rezyklierte Materialien zur Gestaltung unserer umweltfreundlichen Verpackungen.

  2. Mehrweg statt Einweg: Wo sinnvoll, setzen wir auf Mehrweg-Verpackungen als Alternative und weiten unser Unverpackt-Angebot aus.

  3. Materialreduktion: Unsere Faustregel lautet, je leichter eine Verpackung, desto ökologischer!

  4. Innovative Verpackungslösungen: Neue Materialien und Verpackungslösungen werden laufend geprüft.

Was muss eine Verpackung leisten?

Ein Produkt zu verpacken ist eine Wissenschaft für sich. Denn jede Verpackung muss unterschiedlichsten Ansprüchen genügen und ist von diversen Faktoren abhängig.

Eine Verpackung soll:

  • das Produkt schützen (Haltbarkeit und Hygiene),

  • Informationen vermitteln (Herkunft, Inhaltsstoffe, Haltbarkeitsdatum, usw.),

  • das Produkt ansprechend präsentieren,

  • gut transportierbar sein in der Logistik,

  • praktisch sein in der Anwendung,

  • möglichst umweltfreundlich und rezyklierbar sein,

  • wenig kosten.

Die Migros ist erst dann mit einer Verpackung zufrieden, wenn diese über ihren gesamten Lebensweg hinweg ein optimales Verhältnis aller Faktoren aufweist.

Manchmal lassen wir Verpackungen auch einfach weg: Bio-Bananen, Bio-Birnen, Bio-Auberginen – das sind nur einige Produkte, die bei der Migros ohne Plastik-Mänteli und im Offenverkauf daherkommen. Auch setzen wir bei ausgewählten Produkten lieber auf Natural Branding Labels, die den kleinen Plastikkleber ersetzen. Das bedeutet: noch mehr natürlich angebotene Produkte und ein noch besseres Gewissen.

Die Migros vermeidet Berge von Plastik

Seit 2010 haben wir 17'520 Tonnen Verpackungsmaterial eingespart oder ökologisch optimiert. Sehr oft wird dabei der Plastikanteil reduziert. Wo möglich reduzieren wir die Verpackungsmenge, nutzen Recycling-Materialien oder verpacken unsere Produkte umweltfreundlicher. Heisst konkret? Wir senken beispielsweise den Plastikanteil in diversen Verpackungen für Anna’s Best & M-Classic Fertiggerichte: Dank einer dünneren Schale mit verstärkten Seitenwänden können wir jedes Jahr insgesamt 20 Tonnen Kunststoff einsparen.

Optimierte Verpackungen sind nicht immer offensichtlich, etwa wenn Recycling-Material oder FSC-Karton aus nachhaltiger Waldwirtschaft eingesetzt wird.

Doch was bedeutet eigentlich umweltfreundlicher?

Umweltfreundlicher heisst, die Migros:

  • nutzt ökologischeres Material, beispielsweise FSC-Papier anstelle von konventionellem Papier, oder sie

  • setzt einen anderen Verpackungstyp ein, beispielsweise Beutel anstatt Dosen.

Unser Ziel: 100% nachhaltige Papier- und Kartonverpackungen

Ein sehr grosser Teil unserer Verpackungen ist bereits zertifiziert. Das ist aber kein Grund für uns, uns auf die faule Haut zu legen. Wir arbeiten auch weiter daran, in den nächsten Jahren sämtliche Papier- und Kartonverpackungen der Migros-eigenen Industrieunternehmen auf Recyclingbasis oder FSC-zertifiziertes Material umzustellen.

Wir denken Produkt und Hülle zusammen

Für maximale Effizienz entwickelt die Migros bei neuen Produkten die Verpackung und das Produkt zusammen. Dabei beziehen wir den gesamten Lebensweg des Produktes sowie der Verpackung in unsere Betrachtung mit ein. So ist beispielsweise auch das Natural Branding bei diversen Früchten entstanden.

Wir setzen auf Ökobilanzen

Auf der Suche nach der optimalen Verpackung, die möglichst umweltfreundlich ist, arbeiten wir mit Ökobilanzen. Die von der Migros berechneten Ökobilanzen berücksichtigen den ganzen Lebensweg der Verpackungen, von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung. Dabei untersuchen wir die Auswirkungen auf die Umwelt, zum Beispiel die Klimabelastung durch CO₂ oder die Versauerung von Böden.

Mach mit und spare Abfall ein!

Weisst du, was in die Tonne darf? Mit unseren Tipps und Tricks wird Recycling nicht nur einfach, du sparst auch eine Menge Abfall ein.

Alle Stories