Himbeeren

Tipps & Tricks

Wie bleiben Himbeeren lange frisch?

Himbeeren schmecken himmlisch, vor allem wenn sie frisch und schön reif sind. So bewahrst du sie richtig auf.

Von
Rüdi Steiner
Datum
Format
Tipp

Achtung sehr zart

Eines gleich vorweg. Himbeeren sind keine Früchte, die Sie lagern können. Das Gegenteil ist der Fall: Die superzarten Beeren gehen extrem schnell kaputt, vor allem wenn du sie nicht richtig aufbewahrst. Denn die kalorienarmen Früchte enthalten sehr viel Wasser (85 Prozent). Dazu kommen wertvolle Vitamine wie C, B1, B2 und Eisen.

Ab in den Kühlschrank

Idealerweise isst du die Himbeeren am gleichen Tag, an dem du sie kaufst. Falls nicht, kannst du Folgendes tun: Stelle die Himbeeren in den Kühlschrank, und zwar nur die, die keine Druck- oder gar Faulstellen haben. Wichtig ist, dass du einen luftdurchlässigen Behälter verwendest – am besten den, in dem du die Beeren gekauft hast. Alternativ kannst du auch ein möglichst breites Sieb benutzen. Die Beeren haben es zudem nicht gerne, wenn man sie stapelt. Den Boden legst du zusätzlich mit einem Haushaltpapier aus. Es soll überschüssige Flüssigkeit aufsaugen. Flüssigkeit ist nämlich Gift für die Haltbarkeit der zarten Beeren.

Wo im Kühlschrank?

Der richtige Ort im Kühlschrank ist das Gemüse- und Obstfach. Hier ist die Temperatur ideal für die Beeren.

Lagerung

Zwei bis drei Tage bleiben die Beeren bei richtiger Lagerung im Kühlschrank frisch. Ausserhalb höchstens einen Tag.

Kann ich sie tieffrieren?

Ja, das kannst du. Dazu solltest du die Beeren auf einem Teller oder einer flachen Schale nebeneinander legen, matschige Früchte aussortieren und etwaige Feuchtigkeit abtupfen. Die Beeren müssen wirklich trocken sein. Du kannst auch hier gerne wieder ein Haushaltpapier darunterlegen. Nun frierst du sie auf dem Teller zwei bis drei Stunden im Tiefkühlfach an. Danach kannst du sie in einen anderen Behälter oder in einen Gefrierbeutel umfüllen.

Wie auftauen?

Beim Auftauen solltest du dir Zeit lassen. Werden Himbeeren zu schnell aufgetaut, werden sie matschig und lassen sich nur noch schwer als ganze Früchte verarbeiten. Was du wissen musst: So frisch wie vor dem Gefriergang sind sie jetzt nicht mehr.

Hände weg von Wasser

Wer will, dass die Beeren nicht schnell kaputtgehen, sollte sie auf keinen Fall waschen oder wässern. Nie! Anders ist es, wenn du sie gleich essen willst. Dann darfst du die Himbeeren kurz waschen.

Was tun mit überreifen Früchtchen?

Reife Früchte oder solche mit Druckstellen sollte man nicht wegwerfen. Du kannst sie gut als Smoothie geniessen, mit einem Joghurt nature vermischen oder zu Konfitüre verarbeiten – oder wozu du gerade Lust hast.

Lust auf ein Quiz? Testen Sie Ihr Himbeeren-Wissen!