Handgemachter Blumenstrauss

Blumenstrauss

So sieht dein Strauss aus wie vom Profi

Mit unserer Anleitung, etwas Geschick und Geduld gelingt auch dir ein prächtiger Strauss.

Von
Nina Huber
Datum
Format
Tipp

Die Wahl der Blumen

Der Frühling ist die Saison der Tulpen, Narzissen, Ranunkeln, Anemonen, Hyazinthen und Freesien. Farbliche Einschränkungen gibt es dabei keine. Wie wäre es mit einer Kombination aus Pink und Orange? Lass dich von der Mode inspi­rieren. Oder von deinem Interieur. Die Blüten der Blumen sollten beim Kauf noch mehrheitlich ­geschlossen sein.

Wichtig: Rosen und Tulpen solltest du nicht mischen, denn Rosen brauchen viel Wasser, Tulpen wenig. Und auch beim Kombinieren von exotischen mit heimischen Blumen ist Zurückhaltung angebracht, eine Strelitzie solltest du eher nicht mit Margariten mischen.

Falls du einen kleineren Strauss mit weniger als zehn Blumen binden möchtest, wirkt eine ­ungerade Blütenzahl harmonischer.

Rüsten

Als Nächstes befreist du die untere Hälfte der Stiele von Blättern und allfälligen ­Dornen. In der Vase könnten sich rund um die Blätter sonst Bakterien bilden, wodurch die Blumen weniger lang halten.

Beiwerk vorbereiten

Möchtest du einen fülligen Strauss? Dann wähle ­Beiwerk aus, zum Beispiel Heidelbeere oder ­Mimose oder die dekorative In-Pflanze Eukalyptus, die zwar nicht regional ist, aber lange hält und sich auch ­bestens trocknen lässt.

Binden

Jetzt kommt der knifflige Part: das Binden in ­Spiraltechnik. Als Rechtshänderin legst du die erste Blume in die linke Hand. Beginne mit der grössten, die im Zentrum des Strausses stehen soll. Dann legst du die nächste Blume leicht schräg darüber und hältst die beiden mit der linken Hand. Achte darauf, dass der höchste Punkt in der Mitte liegt. Die folgenden Blumen legst du also etwas tiefer darüber. Nach jeder neuen Blume den Bund leicht drehen, sodass eine fächerartige Form entsteht. Wechsle die verschiedenen Blumenarten und das Beiwerk immer ab.

Anschneiden

Zunächst kürzt du mit einer Gartenschere alle Stiele auf dieselbe Länge entsprechend der Vasengrösse (siehe Vase). Dann bindest du das Bouquet mit einer Hanfschnur zusammen. Am Ende schneidest du die Stiele mit einem scharfen Blumenmesser schräg an, so kann die Blume mehr Wasser aufnehmen. Bitte nicht mit einer Schere, sie zerquetscht die Schnittstelle.

Die passende Vase wählen

Für einen runden Strauss passt eine ­kugelförmige Vase, langstielige Blumen brauchen eine hohe Vase. Je üppiger das Blumenbouquet, umso breiter sollte das Gefäss sein. Für ein harmonisches Erscheinungsbild sollte die Vase rund ein Drittel der Strausshöhe ausmachen.

So bleibt der Strausslänger schön

Das Wasser (Raumtemperatur!) regelmässig nachfüllen und alle zwei Tage wech-seln. Dabei auch die Stielenden kurz unter fliessendem Wasser abspülen. Falls du Frischhaltemittel beifügst, reicht es, das Wasser alle vier Tage zu wechseln. Für noch längere Haltbarkeit die Stiele immer wieder frisch anschneiden.

Übung macht den Meister

Möchtest du mehr Tricks von Profis kennenlernen? Die Klubschule Migros bietet zahlreiche Floristik-Kurse an, für alle Stufen von Anfängern bis Fortgeschrittenen. Hier gehts zum Kursangebot.

Gewinne einen Floristik-Workshop

Sag‘s mit Blumen und gewinne einen Floristik-Workshops der Klubschule Migros im Wert von max. 150 Franken. Jetzt mitmachen.

Das könnte dich auch interessieren

Alle Stories