Ein Mann mit einem Migros-Einkaufskorb vor einem Kühlregal in einer Filiale

Die Migros senkt bei 400 Produkten die Preise

Was wird jetzt günstiger, Peter Diethelm?

Die Migros senkt die Preise von über 400 Produkten des täglichen Bedarfs. Peter Diethelm, Chef der frisch gestarteten Supermarkt AG, erklärt warum – und womit die Kundinnen und Kunden als nächstes rechnen können.

Von
Kian Ramezani
Datum
Format
Interview

Die Migros-Supermarkt AG hat im Januar ihre Arbeit aufgenommen. Sind Sie gut gestartet?

Ja, und nach der anspruchsvollen Vorbereitung rund um die Gründung der Migros Supermarkt AG freue ich mich, nun zusammen mit meinem Team den ganzen Fokus auf die operative Arbeit zu richten. Unser ­erklärtes Ziel bleibt, das Supermarktgeschäft der Migros über alle zehn regionalen Genos­senschaften hinweg besser auf­zustellen und überall, wo es sinnvoll ist, die Kräfte zu bündeln. Mein Team und ich sind hoch motiviert und wollen den Kundinnen und Kunden schnell erste Resultate vorweisen.

Als erste sichtbare Amtshandlung senken Sie die Preise. War das so geplant?

Die Vereinfachung unseres Supermarktgeschäfts machen wir nicht für uns selbst. Wir ­haben immer erklärt, dass Effizienzsteigerungen für die Kundschaft spürbar sein müssen. Wir stehen noch am Anfang, aber die aktuellen Preissenkungen sind ein erster Schritt zur Einlösung dieses Versprechens. Zuletzt gab es wegen der Inflation bei den Preisen vor allem eine Richtung: nach oben. Auch diesen Trend wollen wir korrigieren.

Was für Produkte sind betroffen und um wieviel günstiger werden sie?

Insgesamt haben wir bei über 400 Produkten die Preise gesenkt. Neben Grundnahrungsmitteln wie Tee, Brot, Käse und Fleisch sind auch Convenience-Artikel wie Farmer-Riegel, Birchermüesli oder Cremeschnitten sowie eine Vielzahl von Körperpflegeprodukten dabei. Die Preissenkungen sind unterschiedlich gross und bewegen sich zwischen 3 und 20 Prozent. So kostet eine Flasche Himbeersirup statt Fr. 3.70 neu noch Fr. 2.95. Hier geben wir unsere eigenen günstigeren ­Beschaffungspreise 1:1 an die Kundinnen und Kunden weiter.

Nach welchen Kriterien wurden die Produkte ausgesucht?

Es ist uns ein Anliegen, vor ­allem Artikel des täglichen Bedarfs zu berücksichtigen. Die Preissenkungen sollen bei möglichst vielen Menschen ankommen und im Portemonnaie spürbar sein.

Wird es dieses Jahr weitere Preissenkungen geben? Und wie geht es mit der Supermarkt AG weiter?

Wir stehen, wie gesagt, am Anfang, aber selbstverständlich sind wir entschlossen, weiter an unseren Preisen zu arbeiten. Gleichzeitig sollen unsere Kundinnen und Kunden auch mehr fürs Geld bekommen. Wir investieren in den Ausbau und die Erneuerung unseres Filialnetzes sowie in einfachere und übersichtliche Sortimente. Bei allen unseren Überlegungen stellen wir konsequent die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden ins Zentrum. An diesem Anspruch werden wir uns messen lassen.