Navigation

Vanille-Glace in Bio-Qualität

Kann ich Glace wieder einfrieren?

Vanille-Glace ist mit Abstand die beliebteste Sorte der Schweiz. Besonders häufig verzehren wir sie über die Festtage. Wir sagen dir, ob du aufgetaute Glace wird einfrieren darfst und woher die Bio-Vanille stammt.

Text Nina Huber
Fotos Getty Images
Datum
Glace gehört in den Tiefkühler. Ewig sollte sie aber nicht dort bleiben.

Glace gehört in den Tiefkühler. Ewig sollte sie aber nicht dort bleiben.


Kann ich Glace mehrmals einfrieren? 

Ja, du kannst Glace wieder einfrieren, wenn du nicht gleich den ganzen Inhalt brauchst. Aber sie sollte noch in einem halbgefrorenen Zustand sein, damit sich keine Bakterien vermehren können. Je weicher die Glace vor dem Einfrieren ist, umso stärker kristallisiert sie und umso härter wird sie – die Cremigkeit nimmt mit jedem Mal Auftauen ab. Ideal ist es also, die Glace fünf Minuten vor dem Schöpfen aus dem Tiefkühler zu nehmen und den Rest sofort wieder einzufrieren. 


So gibts schöne Kugeln

Schön geformte Kugeln bringst du mit einem Glace-Portionierer hin. Tipp: Den Portionierer vor dem Schöpfen kurz aufwärmen. Zum Beispiel unter heissem Wasser abspülen, abtrocknen und in die angetaute Glace damit.


Woher Vanille stammt

Vanille ist eines der teuersten Gewürze der Welt und trägt auch den Beinamen «Königin der Gewürze». Vanilleschoten werden aus der Blüte der Pflanze, einer Orchidee, die ursprünglich aus Mexiko stammt und heute auch in Afrika und Südostasien angebaut wird, gewonnen. Die noch grünen Früchte werden geerntet, blanchiert, ausgeschwitzt und getrocknet. Die Migros verwendet für die Bio-Glace ein Extrakt aus hochwertiger Bourbon-Vanille aus Madagaskar. Sie hat einen besonders intensiven Geschmack.

Bio-Vanille Glace für köstliche Desserts


Gut gepunktet

Vanille-Glace ist natürlicherweise cremeweiss. Wenn eine Vanille-Glace gelb ist, wurde wahrscheinlich ein färbender Pflanzenextrakt oder ein Farbstoff hinzugefügt. Bei Bio-Knospe-Produkten dürfen keine Farbstoffe hinzugefügt werden. Die schwarzen Punkte stammen von den Vanillesamen und sind ein Qualitätsmerkmal.  


Originelle Kombinationen 

Es müssen nicht immer heisse Beeren oder Birnen sein. Überraschender ist es, wenn du deinen Gästen die Glace mit ein paar Tropfen Kürbiskernenöl und gerösteten Kürbiskernen servierst. Oder mit einem Topping aus Aceto-Balsamico-Perlen. Kinder ziehen vermutlich die Variante mit Schokolade vor, die du mit Hilfe eines Sparschälers in hauchdünnen Splittern darüber raffeln kannst. Oder du zerbröselst ein paar Weihnachtsguetsli wie etwa Brunsli und streust sie über die Glace.

Bio-Glace-Sortiment in der Migros

Schon gelesen?